Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 1 einfügen:

Sicherheit

lifter verbindet für Sie Belastung, Freiheit und Sicherheit.

Optische Sensoren an den Armen des Gerätes erlauben ein exaktes, berührungsloses und seitenunabhängiges Verfolgen der Langhantelbewegung im Übungsverlauf. An frei definierbaren Bewegungslimits oder in Notsituationen „fängt“ der lifter die Hantel sicher und zuverlässig und schützt den Athleten optimal vor Verletzungen, sowohl bei der Anwendung hoher Lasten (bis zu 400 kg) wie auch dem Erlernen der Bewegungen.

Je nach Konfiguration kann die Bewegung auch bei Überschreiten einer maximalen Sink-Geschwindigkeit gestoppt werden.

In Notsituationen kann das Gerät über Not-Aus Taster gestoppt werden. Bei Verwendung der mobilen Bedienheit stehen auf diesem zusätzlich sowohl ein Not-Aus, als auch Zustimmtaster zur Freigabe der Bewegung zur Verfügung.

Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 1 einfügen:

Multifunktional & Effizient

Die patentierte virtuelle Lastensimulation ermöglicht ein Training mit simulierten Lasten bis zu 250 kg. Dabei können die Lasten in Hebe- und Senkrichtung simuliert werden, was ein breites Spektrum an Übungen zulässt.

– Kniebeuge
– Bankdrücken
– Bankziehen
– Klimmzug liegend
– Bizeps-Curls
– Trizeps-Curls
– Rudern vorwärts
– Schulterdrücken
– Front-Ziehen
– Nacken-Ziehen
– Kreuzheben
– Lat-Zug

Die verwendete Technologie erlaubt einen Einsatz des lifters nicht nur als Trainingsgerät, sondern auch als Kraftdiagnostikgerät.

Durch die virtuelle Simulation von Lasten entfällt jegliches Be- und Entladen des Gerätes.

Die Trainingslasten können sowohl von Serie zu Serie wie auch von Wiederholung zu Wiederholung gesteuert werden, was die Anwendung von hocheffizienten Trainingsformen (forced reps) ohne Hilfe einer zweiten Person erlaubt.

Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 3 einfügen:

Automatisches Verfahren

Optische Sensoren in den Armen des Gerätes erfassen die aktuelle Position der Langhantel. Basierend auf diesen Daten werden die Arme unabhängig voneinander verfahren, um den Abstand zwischen der Langhantel und den Armen konstant zu halten.

Innerhalb der festgelegten Bewegungsgrenzen kann das Gerät sowohl in Hebe- wie auch in Senkrichtung automatisch verfahren. Diese Funktion ermöglicht konzentrische und exzentrische Trainingsübungen und kann auch mit anderen Bewegungsfunktionen kombiniert werden. Diese offene Konfigurierbarkeit erlaubt zum Beispiel Kombinationen aus exzentrisch-freien und konzentrisch-isokinetischen Trainingssequenzen.

Die Bewegungsgeschwindigkeit sowie die Beschleunigungs- und Bremsrampe sind dabei einstellbar und können somit optimal für das jeweils verfolgte Trainingsziel gewählt werden.

Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 4 einfügen:

Integrierte Kraftmessung

Der lifter ermöglicht Kraftmessungen in Hebe- und Senkrichtung. Die Messungen können sowohl isometrisch bei frei wähl-
barer Position, wie auch isokinetisch mit frei wählbaren Geschwindigkeiten und Beschleunigungen durchgeführt werden.

Die Werte, gemessen sowohl bei integrierter Hantelstange wie auch bei aufgelegter Langhantel, werden mit der Trainings-
Log-File Funktion alle 50 ms aufgezeichnet und stehen unmittelbar zur weiteren Auswertung zur Verfügung. Aktuelle sowie erreichte maximale und minimale Kraftwerte werden während der Messung am integrierten Display angezeigt.

Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 5 einfügen:

Lastsimulation

Das virtuelle mathematisch-physikalische Lastmodell ermöglicht eine Simulation von Gewichten bis zu 250 kg. Die spezielle Lagerung der zwischen den Armen des Gerätes eingesetzten Hantelstange ermöglicht sowohl ein horizontales Verschieben, als auch einen Höhenunterschied durch die unabhängige Ansteuerung der Arme. Dadurch entsteht auch beim Training mit der Lastsimulation die Anforderung der aktiven Stabilisierung der Hantelstange an den Athleten.

Die Lastsimulation bietet darüber hinaus die Möglichkeit, die simulierten Lasten abhängig von der aktuellen Position der Gabeln zu verändern. Lasten können stufenlos reguliert und unterschiedliche Widerstandsformen simuliert werden.

Die Kombination der nahezu frei beweglichen Hantelstange mit unserer virtuellen Lastensimulation bietet sichere Trainings ohne auf die funktionellen Vorteile einer „freien Langhantel“ verzichten zu müssen. Auch können Bewegungsräume und Kräfte stufenlos eingestellt und dadurch Verletzungen präventiv vorgebeugt werden.

Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 6 einfügen:

Athletendatenbank

Die individuellen Bewegungslimits eines Athleten können in einer geräteeigenen Datenbank gespeichert werden. Bei der Anmeldung am Gerät werden diese abgerufen und das Training kann unmittelbar beginnen.

Insgesamt können in der Datenbank bis zu 50 Athleten erfasst werden. Nach dem Anmelden am Gerät mittels Benutzername und Passwort werden die gespeicherten Daten automatisch geladen und das System wechselt selbstständig auf die in der Datenbank zum Athleten hinterlegten Sprache.

Neben einer intuitiven Bedienerführung mittels Touchscreen verfügt der lifter über ein großes Grafikdisplay. Dieses erlaubt ein direktes Feedback für Athlet und Trainer sowie die Anzeige von Trainingsdaten, Pausenzeiten und anderen wesentlichen Informationen.

Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 7 einfügen:

Body-Scan Funktion

Um den gesamten Bewegungsraum des Gerätes während der Trainingsausführung einzuschränken, kann ein oberes und unteres Bewegungslimit stufenlos festgelegt werden. Die Body-Scan-Funktion vereinfacht die Einstellung dieser Limits. Die Arme des Gerätes werden mit aufgelegter Langhantel einfach in die gewünschte Position verfahren und mittels Tastendruck wird die aktuelle Position als Limit festgelegt und für das Training gespeichert.

Um schnell Korrekturen der gespeicherten Limits zu ermöglichen, können die Positionswerte auch manuell eingegeben oder verändert werden.

Nach dem Doppelpunkt Text für Lifter Menüpunkt 8 einfügen:

Zusätzliches

13
Mobile Bedieneinheit
13
Elektronisches Übungshandbuch
13
Trainings-Log-File
13
Informationssystem
lifter